Fernschreiber Lo 15
 

 

 

 

 

 

 

 

Technische Daten:

 

Betriebsart:                              Start-Stop-System

Betriebsstrom:                         Einfachstrom 40mA

Schreibgeschwindigkeit:           400 Zeichen/Minute    

Netzanschluss:             110/220V Wechselstrom

Leitungsaufnahme:                    ca. 70 Watt

Antriebsmotor:             Universalreglermotor oder Synchronmotor

Papierrolle:                              Breite: 21cm

                                               Länge: 155m

                                               Durchmesser: max. 12cm        

                                               Gewicht:          max. 16kg

Farbband:                                Perlon (Reuter-Farbband)

Tastatur:                                  Schmal oder Volltastatur

Fernschaltgerät FGT 494:        1. für TW-Teilnehmer mit Nummernscheibe    

                                               2. für Handvermittlung (HV) ohne Nummernscheibe

 

Maße und Gewichte

Breite (mm)

Höhe (mm)

Tiefe (mm)

Gewicht (kg)

Lo 15 ohne Gehäuse

475

410

578

 

46Normalausführung

mit Holzstandgehäuse

945

1110

640

50

Tischausführung mitHolzabdeckhaube

540

450

480

14

 

 

 

 

 

Beschreibung:          

 

Der Blattschreiber Lo15 ist eine Fernschreibmaschine, die an das öffentliche Fernschreibwählnetz, an Handvermittlungen oder an Standverbindungen angeschlossen werden kann. Die Tastatur ist ähnlich der einer Schreibmaschine.

Besonderheit ist der wandernde Typenkorb, der es, durch einen sich bewegenden Schreibkopf, ermöglicht, sowohl ausgesandte als auch empfangene Texte laufend mitzulesen und zu kontrollieren.

Durch den integrierten FGT494 kann die Maschine auch an das öffentliche Fernschriebnetz angeschlossen werden. Die Anlage ist jederzeit empfangsbereit und nimmt Nachrichten auch auf, wenn die Maschine nicht bedient wird.

Um die maximale Schreibgeschwindigkeit von 400 Zeichen pro Minute voll ausnutzen zu können, konnten Nachrichten auch zuvor auf Lochstreifen geschrieben und danach mit Hilfe des Lochsenders LS 524 ausgesendet werden.

Die Arbeitsweise erfolgt nach dem Start-Stop-System, d.h. aus fünf Schritten, die Verbindungsleitung abwechselnd stromführend oder stromlos ist.

Vor jedem Zeichen kommt ein Startschritt (Kein Strom) und am Ende ein Stopschritt (Strom). Die Gesamtlänge eines Zeichens mit Start- und Stopschritt beträgt 150ms.

 

 

Volltastatur mit Strombildern nach der internationalen Norm.

 

Unter den Tastenhebel liegen fünf Wählschienen, die rechtwinklig zu den Tastenhebeln (siehe Bild) und über die ganze Breite des Tastenwerks verlaufen.

Wird nun eine Taste gedrückt, wird als erstes der untere Rand des Hebels nach unten auf die Schräge des dreieckigen Ausschnittes gedrückt und je nach Richtung der Schräge wird die Wählschiene nach links oder rechts verschoben.

Damit nun die, auf der Druckwalze geschriebene, Schrift nicht vom Farbband verdeckt wird, hebt sich das Farbband zum Druck an und wird danach abgesenkt. Das Farbband ist in Ruhestellung also unterhalb des Geschriebenen.

Zwei miteinander verbundene Battschreiber müssen sich in etwa im Gleichlauf  befinden. Dazu ist das Start-Stop-System zuständig, das vor einem jeden Zeichen einen Startschritt einleitet und damit den Gleichlauf initiiert.